Kontakt
Kontakt
Angebotsanfrage
DIN-zertifizierte Übersetzungen

Übersetzungen ins Französische – Weltsprache mit hohem Platzbedarf

Französisch nimmt mit 79 Millionen Muttersprachlern und 370 Millionen Sprechern weltweit den fünften Rang unter den Weltsprachen nach Englisch, Chinesisch, Hindi und Spanisch ein. Auch wirtschaftlich ist Frankreich stark: Als fünftgrößte Volkswirtschaft der Welt ist die Grande Nation neben Deutschland die wichtigste Industrienation in Europa.

Durch die enge Partnerschaft zwischen Frankreich und Deutschland, aber auch durch Vorschriften wie die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (Artikel 1.7.4), ist in deutschen Unternehmen die Nachfrage nach französischen Übersetzungen ungebrochen hoch. Vor allem in den Bereichen Technik, Energie und Maschinenbau werden Übersetzungen in oder aus dem Französischen benötigt. Durch die geografische Nachbarschaft sind aber auch französische Übersetzungen im Bereich Tourismus sehr gefragt. 

Bei der Übersetzung ins Französische sind drei Aspekte besonders zu beachten:

1. In Frankreich ist der Gebrauch der Sprache stark reguliert. Die 1635 gegründete Académie française hat mit zwei Gesetzen (Loi Bas-Lauriol 1975, Loi Toubon 1994) die Verwendung fremdsprachiger Benennungen eingeschränkt, wenn es für einen Begriff auch eine französische Benennung gibt oder geben könnte. So sind französische Wortneuschöpfungen auch in Bereichen üblich, die im Rest der Welt vor allem durch das Englische dominiert werden: Man verschickt beispielsweise ein „courriel“ statt einer E-Mail und benutzt dafür ein „logiciel“ statt einer Software. Das nationale Sprachgesetz legt außerdem den Gebrauch des Französischen in den Bereichen Medien und Werbung fest: Auch bei englischen Slogans auf Werbeplakaten muss eine französische Übersetzung vorhanden sein.

2. Da Französisch in über 50 Ländern die offizielle Amtssprache ist, kann es bei der Übersetzung ins Französische wichtig sein, für welches Zielland die Übersetzung bestimmt ist. Bei Übersetzungen für Kanada werden beispielsweise oft metrische Längeneinheiten zusätzlich auch in „pouces“ (=Zoll) angegeben. Übersetzungen für Belgien oder die Schweiz folgen der Besonderheit, dass es in diesen Ländern extra Zahlwörter für 80 und 90 gibt (octante/huitante, nonante), die im allgemeinen Französisch durch „viermal zwanzig“ und „viermal zwanzig plus zehn“ ausgedrückt werden. oneword arbeitet daher mit französischen Muttersprachlern auf der ganzen Welt zusammen, um den Kunden immer die passende Version für ihr Zielland bieten zu können.

3. Beim Layout französischer Übersetzungen muss beachtet werden, dass das Französische im Vergleich zum Deutschen bis zu 30 % mehr Platz benötigt. Deutsche Komposita werden im Französischen mit einer oder mehreren Präpositionen ausgedrückt, wie beispielsweise auch im Spanischen und Italienischen. Diese Sprachexpansion muss am besten schon bei der Anlage von Dokumenten (z.B. in InDesign, FrameMaker oder PowerPoint) bedacht werden. Ideal ist es dabei, die Textfelder möglichst groß anzulegen und nicht genau auf den deutschen Ausgangstext zuzuschneiden, um dem länger laufenden französischen Text genug Platz zu bieten. 

Bei Fragen zur französischen Übersetzung, zu zielsprachlichen Anpassungen an landesspezifische Besonderheiten und zum Fremdsprachensatz im Französischen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Wir freuen uns natürlich auch über eine E-Mail an kontakt@oneword.de.