Kontakt
Kontakt
Angebotsanfrage
DIN-zertifizierte Übersetzungen

Übersetzungen in Hindi – Die Brücke in einen wachsenden Markt

„Indische Sprache“ - Die Bedeutung Hindis im multikulturellen Vielvölkerstaat

Die Sprachenvielfalt auf dem indischen Subkontinent ist wenig verwunderlich, bedenkt man nicht nur die geografische Ausdehnung des Landes, das mit mehr als drei Mio. Quadratkilometern Fläche neun Mal so groß ist wie Deutschland, sondern ebenso die multiethnische Zusammensetzung der rund 1,2 Mrd. Einwohner. Damit gehört Indien flächenmäßig zu den zehn größten Ländern und ist nach China das bevölkerungsreichste Land der Erde. Diese ethnische und kulturelle Vielfalt stellt eine besondere Herausforderung bei Übersetzungen für Indien dar – einem Land, in dem weit mehr als 100 verschiedene Sprachen gesprochen werden.

Hindi ist mit über 460 Mio. Muttersprachlern nach Chinesisch und Englisch die meistgesprochene Sprache auf der Welt. Vorwiegend in Nord- und Zentralindien verbreitet, ist Hindi in der indischen Verfassung als eine von 22 offiziellen Amtssprachen der insgesamt 29 Bundesstaaten Indiens aufgeführt und wird von ungefähr 40% der indischen Bevölkerung gesprochen. Ist also von „Indisch“, der „indischen Sprache“ oder „indischen Übersetzungen“ die Rede, ist somit in der Regel Hindi gemeint. 

Übersetzungen in Hindi und Urdu: flächendeckende Verständigung

Hindi ist eng verwandt mit Urdu, einer weiteren Amtssprache Indiens und Nationalsprache Pakistans, mit der es sich nicht nur das grundlegende Vokabular und die Grammatik, sondern auch eine ähnliche Aussprache teilt. Oft wird daher von Hindi-Urdu oder der Einzelsprache „Hindustani“ gesprochen – eine Sprache, die theoretisch auf dem gesamten indischen Subkontinent verstanden wird und somit eine Brücke zwischen den unzähligen Regionalsprachen und regionalen Dialekten Indiens schlägt.

Besonderheit und Stellenwert von Übersetzungen in Hindi

Mit Wachstumsraten von bis zu 10 Prozent in den letzten Jahren zählt Indien nach wie vor zu einer der am stärksten expandierenden Volkswirtschaften und ist nach den USA, China und Japan die viertgrößte Wirtschaft der Welt. Doch auch die Verbreitung indischer Populärkultur in Deutschland und Europa, wie bspw. Bollywood-Filme, rückt Indien stetig weiter in den Fokus des globalen Interesses und unterstreicht die Wichtigkeit der „indischen Sprache“ als globale Sprache.

Die regionalen Unterschiede in Sprache und Schrift sind eine besondere Herausforderung bei Übersetzungen für Indien und der Lokalisierung schriftlicher Kommunikation. Darunter fallen Inhalte wie bspw. Anreden, Zahlen, Datums- und Kalenderformate oder das Umrechnen von Maßeinheiten und Gewichten. Ferner spielen kulturelle Aspekte, aufgrund der langen Geschichte des Landes und vielfältiger Einflüsse unterschiedlichster Religionen, vor allem bei Marketingübersetzungen eine wichtige Rolle.

Eine weitere Besonderheit ist die Schrift. Hindi wird anders als Urdu, das eine Variante des persischen Alphabets benutzt, in der Silbenschrift Devnagari (देवनागरी , devanāgarī) abgefasst. Die Schreibrichtung unterscheidet sich jedoch nicht von anderen westlichen Sprachen, sodass in Devnagari geschriebene Texte von links nach rechts gelesen werden. Im Gegensatz dazu gehört Urdu wie z. B. Arabisch und Hebräisch zu den sogenannten Right-to-Left bzw. linksläufigen Sprachen, deren Eigenheiten insbesondere bei Webseiten-Lokalisierungen in Urdu sowie beim Fremdsprachensatz / DTP in Urdu berücksichtigt werden müssen.

Übersetzungen für Indien: Hindi versus Englisch

Häufig werden Übersetzungen für Indien auf Englisch, der landesweit gebräuchlichen Schriftsprache und offiziellen Sprache der Zentralregierung, abgefasst, anstatt auf einheimischen Sprachen wie Hindi oder Urdu. Kulturell betrachtet, hat eine Übersetzung in Hindi für die indische Bevölkerung jedoch gegenüber der englischen Übersetzung einen weitaus höheren Stellenwert und gibt der Übersetzung einen besonderen Wert.

Ob Übersetzungen für Indien in Hindi und Urdu abgefasst, oder über die englische Übersetzung abgedeckt werden, hängt aber in erster Linie vom Produkt und marktstrategischen Fragestellungen ab. Daher sollte im Vorfeld geklärt werden, welches Zielpublikum und welchen Zielmarkt Ihre Übersetzung erreichen soll, damit Ihre Produkte erfolgreich vermarktet werden können.

Bei Fragen zu Übersetzungen für den indischen Sprachraum steht Ihnen unser oneword-Team gerne zur Verfügung, oder schreiben Sie uns unter kontakt@oneword.de.