Kontakt
Kontakt
Angebotsanfrage
DIN-zertifizierte Übersetzungen

Studio-Apps zur Steigerung der Qualität einer Übersetzung

Da man beim Durchstöbern der Apps leicht den Überblick verliert, haben wir uns zwei Apps ausgesucht, die wir euch gerne näher vorstellen möchten: zum einen den MSWord Grammar Checker und zum anderen den SDL Number Verifier. Also einfach über die folgenden Links im AppStore gratis herunterladen und ausprobieren.

Wenn ihr diese beiden Apps installiert habt, findet ihr sie in den Projekteinstellungen unter „Qualitätsprüfung“.

 

 

MSWord Grammar Checker

Der MSWord Grammar Checker  ist unkompliziert und verfügt über folgende Einstellungsoptionen:

 

 

Zum einen könnt ihr auswählen, welche Segmente ignoriert, d. h. nicht geprüft werden sollen (Ignore Segment Types): gesperrte Segmente, 100 %-Matches oder Kontext- und Perfect-Matches. Je nachdem wie die Anweisungen des Auftrags lauten, kann die Auswahl angepasst werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, bereits während der Übersetzung auf potenzielle grammatikalische Fehler hinzuweisen (Check Grammar during translation). Dadurch können Fehler direkt verbessert werden, bevor sie sich einschleichen und beim abschließenden Lesen versehentlich übersehen werden. Wenn am Ende der Übersetzung oder Revision die F8-Prüfung durchgeführt wird und der oberste Haken gesetzt ist (Show error description), wird in der Meldungsliste mit den Fehlern angezeigt, was genau der Fehler an der betroffenen Stelle ist. Der einzige Nachteil: Die Prüfung ist langsamer und dauert länger.

Hinweis: Wie viele andere Hilfsmittel, dient diese App nur als Unterstützung und soll immer mit Bedacht angewandt werden, da es auch oft zu falschen Meldungen kommen kann. Also, immer die Meldungen hinterfragen, bevor etwas geändert wird.

 

SDL Number Verifier

 

Diese Studio-App hilft euch, Zahlen noch besser zu prüfen und so Zahlenfehler zu vermeiden. Die Einstellungsmöglichkeiten sind beim Number Verifier etwas komplexer als beim MSWord Grammar Checker (siehe Screenshot unten). Es kann ausgewählt werden, was alles als Meldung erscheint und welche Segmente von der Überprüfung ausgeschlossen werden sollen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Tausender- und Dezimaltrennzeichen für Ausgangs- und Zielsprache einzustellen bzw. spezifische Angaben zu hinterlegen. Diese Prüfungseinstellungen decken mehr ab als der Zahlencheck bei der F8-Prüfung und mindern somit eine häufige Fehlerquelle.