13.07.2016

Are you global ready?

Zu einer globalen Marketingstrategie gehört auch immer eine erfolgreiche mehrsprachige Website. Wie schon der Aufbau und die Betreuung Ihrer Webseite, ist auch die Lokalisierung ein interdisziplinäres Projekt, das gut geplant sein will…

Hier weiterlesen

In 5 Schritten erfolgreich zur mehrsprachigen Website!

1. Wer macht was?

Die Lokalisierung Ihrer Webseite in eine oder mehrere Sprachen ist ein umfangreiches Unterfangen, dessen Umsetzung gut durchdacht sein will. Wie schon der Aufbau und die Betreuung Ihrer Webseite, ist auch die Lokalisierung ein interdisziplinäres Projekt. Es empfiehlt sich daher, alle Beteiligten, vor allem aus dem Marketing und der IT, miteinzubeziehen. Analysieren Sie außerdem vorab die Interessen Ihrer Zielmärkte und setzten Sie Prioritäten bei den Sprachen. Beziehen Sie idealerweise Ihre Landesniederlassungen und Vertriebspartner mit ein und klären Sie, ob es einen Review im Land geben soll und wer diese Aufgabe übernehmen wird.

2. Wie sieht es hinter den (Webseiten-)Kulissen aus?

Haben Sie festgelegt, wer das Projekt betreut und in welche Sprachen Ihre Webseite lokalisiert werden soll, dann wird es Zeit für einen Blick auf die Struktur Ihrer Webseite.

  • Basiert Ihre Website auf einem CMS (Content-Management-System)?
  • Wie wird Ihr Content eingebunden?
  • Ist die Struktur überhaupt darauf ausgelegt, Mehrsprachigkeit zu unterstützen?
  • Können Sie ggf. Ihr CMS durch Plug-ins nachrüsten, sodass die Inhalte aller Sprachen zentral verwaltet werden können?

Beachten Sie auch, dass verschiedene Sprachen verschiedene Anforderungen haben. Bei Übersetzungen ins Arabische muss das Template gespiegelt werden können, da diese Sprachen eine andere Leserichtung als Deutsch oder Englisch haben. Idealerweise ist Ihre Webseite zudem bereits UNICODE-basiert, sodass für alle Sprachen die entsprechenden Schriftsätze angezeigt werden können. Das ist insbesondere für asiatische Sprachen sehr wichtig. Eine weitere Besonderheit ist die Sprachexpansion. Eine Übersetzung ist selten genauso lang wie der zu Grunde liegende Ausgangstext. Je nach Sprache sollten Sie hier eine Expansion von bis zu 20 % einplanen. Ihre Webseite muss also so flexibel sein, dass sie sich an verschiedene Textlängen anpasst.

3. Lokalisierungspakete schnüren – Ist alles drin?

Die Struktur der Webseite ist analysiert und auf die Lokalisierung vorbereitet. Jetzt geht es mit der Übersetzung weiter. Also einfach dem Dienstleister eine URL oder gar die Zugangsdaten zum CMS schicken und los geht’s?

Weit gefehlt. Mittlerweile ist das Übersetzen ein hochtechnologischer Prozess, der bestimmte Dateien zur Bearbeitung im Translation-Memory-System erfordert. Die Inhalte in eine Word-Datei zu kopieren mag hier der naheliegendste Weg sein. Diese Methode ist aber besonders fehleranfällig, da beim Hin- und Herkopieren schnell etwas verloren gehen kann. Ideal sind Quelldateien im HTML-Format oder Exporte direkt aus dem CMS, z. B. im Excel-, CSV- oder XML-Format. Diese können im Translation-Memory-System übersetzt und dann wieder in Ihr CMS importiert werden. So spart man sich mühsame Kleinarbeit und die Übersetzung ist mit wenigen Klicks da, wo sie hingehört.

Neben den Quelldateien ist auch Referenzmaterial für eine gelungene Übersetzung wichtig. Das können vorhandene Translation Memorys sein, eine Terminologieliste, ein Styleguide oder bereits übersetzte Dokumente, wie Broschüren, Kataloge oder Handbücher.

4. Der Sprachdienstleister – Ihr Freund und Helfer

Der ideale Begleiter für Ihr multilinguales Übersetzungsprojekt ist ein professioneller Übersetzungsdienstleister. Bei oneword erhalten Sie Ihr Übersetzungsmanagement z. B. komplett aus einer Hand:

  • Professionelle Betreuung von Projektanfang bis -ende
  • Ausführliche Beratung zum Workflow und Optimierung Ihrer Prozesse
  • Muttersprachliche Übersetzer und Revisoren mit fundierten Kenntnissen in Ihrem Sachgebiet
  • Umfassendes Qualitätsmanagement für minimales Fehlerpotenzial
  • Kompetentes Zeitmanagement mit den besten Lieferterminen
  • Direkte Abstimmung mit den Ländergesellschaften

Kommunizieren Sie offen mit Ihrem Übersetzungsdienstleister und sprechen Sie Ihre Vorstellungen zu Qualität, Kosten und Zeitrahmen an. Gemeinsam werden Sie eine Lösung finden, die auf Ihre Wünsche und internen Prozesse abgestimmt ist. Zu einer erfolgreichen Kommunikation zählt zudem ein gut strukturiertes Rückfragenmanagement. Auch wenn Sie die Übersetzungsdateien perfekt vorbereitet und umfangreiches Referenzmaterial zur Verfügung gestellt haben, wird es Rückfragen geben. Diese sorgen dafür, dass am Ende jedes Wort auch perfekt sitzt. Stellen Sie sich also darauf ein, Fragen vom Übersetzer zu erhalten und diese an die zuständige Person, z. B. den Produktmanager, weiterzuleiten.

5. Alles fertig – kommt noch was?

Die Lokalisierung ist erfolgreich abgeschlossen. Das ist ein Grund zur Freude, aber wie geht es nun weiter? Entspannt zurücklehnen können Sie sich leider nicht, denn wie auch die deutsche Version Ihrer Website erfordern die Übersetzungen eine regelmäßige Pflege und Aktualisierung. Planen Sie im Voraus in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Übersetzungsdienstleister, damit auch die Folgeprojekte reibungslos verlaufen. Sind die Häufigkeit und Volumina der Aktualisierungen bekannt, kann der Dienstleister sich besser darauf einstellen und die Kapazitäten der Übersetzerteams für Sie einplanen.

Für die Handhabung der Aktualisierung gibt es mehrere Wege, die teils von der Größe Ihrer Website abhängen, teils von der Häufigkeit der Aktualisierung. Dabei reichen die Möglichkeiten von einem einfachen manuellen Dateiversand bis zum Einrichten einer Schnittstelle für eine umfangreiche Anbindung Ihres CMS an das Translation-Memory-Systems des Dienstleisters mit automatisiertem Dateiversand. Stimmen Sie sich hier mit Ihrem Übersetzungsdienstleister ab und lassen Sie sich ausführlich beraten.

Haben Sie vor Ihre Webseite zu lokalisieren oder stecken schon mitten in der Planung und suchen nach einem optimalen Workflow? Dann wenden Sie sich gerne an Ihren oneword-Ansprechpartner oder kontaktieren Sie uns unverbindlich per Mail unter kontakt@oneword.de oder rufen Sie uns unter der +49 (0) 7031 714 9550 an. Wir beraten Sie gerne und entwickeln mit Ihnen zusammen die perfekte Lösung für Ihre Webseitenlokalisierung.

8 gute Gründe für oneword.

Erfahren Sie mehr über unsere Kompetenzen und was uns von klassischen Übersetzungsagenturen unterscheidet.

Wir liefern Ihnen 8 gute Gründe und noch viele weitere Argumente, warum eine Zusammenarbeit mit uns erfolgreich ist.

Gründe ansehen
Angebot anfordern

    Ich bin damit einverstanden, dass mich die oneword GmbH kontaktiert und meine angegebenen Daten speichert.